40 Jahre Rotary Club Völklingen 1975-2015

//40 Jahre Rotary Club Völklingen 1975-2015
40 Jahre Rotary Club Völklingen 1975-20152018-02-09T10:06:26+00:00
40 Jahre Rotary Club Völklingen 1975-2015

Fulcolingas Band 2

JOACHIM CONRAD

In Freundschaft dienen

40 Jahre Rotary Club Völklingen 1975-2015

Grußwort von Oberbürgermeister Klaus Lorig

Oberbürgermeister Klaus Lorig

Oberbürgermeister Klaus Lorig

Der Rotary Club Völklingen hat sich in den vierzig Jahren seines Bestehens einer Vielzahl von Projekten gewidmet, von denen die Stadt Völklingen und ihre Bürgerinnen und Bürger profitiert haben.

Ein wichtiges Anliegen des Clubs war vor allem die Förderung der Schulen in unserer Stadt. Lange Jahre hat er Abiturpreise für gute Sprachkenntnisse ausgelobt und damit auf die Bedeutung der Fremdsprachen hingewiesen. Im Jahr 1997 wurde auch ein Französisch-Concours initiiert, in dem Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse Projekte in französischer Sprache unter der Generalüberschrift „Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich“ erarbeiteten. Damit trug man dazu bei, die deutsch-französische Freundschaft bei der jungen Generation in den Fokus zu stellen. Die Ergebnisse dieses Wettbewerbs sind ein Beitrag zum Verständnis und zur grenzübergreifenden Kommunikation in Europa.

Immer wieder fördern die Mitglieder des Jubilars auch soziale Projekte, die oft Menschen zugutekommen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Auch dies ist ein wichtiger Baustein der Arbeit, die vielfach Initialzündung für weitere Hilfen hatte.

Um die Erforschung der historischen Grundlagen der Stadt hat sich der Club sehr verdient gemacht. Die Herausgabe des Buches „Wiege einer Stadt“ wurde gefördert, wodurch nicht nur die Geschichte der historischen Martinskirche, sondern auch die Frühzeit der Stadt beleuchtet wurde. Ebenso wurden die Grabungen im Bereich der Martinskirche unterstützt wie auch der Austausch von jungen Menschen auf internationaler Ebene.

Ich bedanke mich anlässlich des Jubiläums ganz herzlich bei dem Rotary Club Völklingen für sein Engagement in dieser Stadt. Damit hat sich der Rotary Club in den letzten vierzig Jahren um die Stadt Völklingen verdient gemacht.

Vorwort des Verfassers

Prof. Dr. Joachim Conrad

Prof. Dr. Joachim Conrad

Es gehört zu den Traditionen unseres Clubs, anlässlich von Charterjubiläen innezuhalten und auf die Clubgeschichte zu schauen. Wer die Vergangenheit kennt, reagiert bei den Fragestellungen der Zeit womöglich entspannter, denn alles war schon einmal da, alles ist schon mindestens einmal diskutiert worden – und bestimmte Linien der Geschichte werden gezogen, auch wenn mancher meint, man könne sich dagegenstemmen. Insofern überrascht es nicht, wenn nun auch die Chronik zum 40-jährigen Bestehen des Rotary Clubs Völklingen vorgelegt wird.

Die Chronik verfolgt ein anderes Konzept als die vorangegangenen, die Jahr für Jahr, Präsidentschaft für Präsidentschaft abhandeln. Erstmals wird der Versuch unternommen, die Geschichte zusammenfassend nach bestimmten Gliederungselementen zu betrachten. Dies ist nur möglich, weil zuvor der Archivbestand geordnet und als Depositum dem Stadtarchiv Völklingen anvertraut wurde. Eberhard Krauss und Gerd Gross haben dankenswerterweise Korrektur gelesen, so dass zumindest in der Sache nichts schief liegt, wenn auch der ein oder andere Freund die Akzente anders setzen würde. Aber für andere Sichtweisen bietet das 50-jährige Jubiläum Gelegenheit. Frank Becker hat mit der Brille eines neuen Freundes auf die Texte gesehen unter der Fragestellung, ob die Darstellung auch für einen Außenstehenden nachvollziehbar ist. Er gab grünes Licht.

Ein Dank für die Aufnahme der Festschrift in die Reihe „Fulcolingas“ geht an die Stadt Völklingen, an Oberbürgermeister Klaus Lorig und an den Stadtarchivar Christian Reuther. Ebenfalls danken wir dem Conte Verlag in St. Ingbert für die Betreuung. Möge die kleine Schrift für die Bürgerinnen und Bürger in Völklingen deutlich machen, was Rotary ist, und was die Rotarier im Herzen bewegt bzw. was sie von Herzen bewegen können. Rotary ist ein Stück Völklinger Geschichte und ein Stück Völklinger Gegenwart.

Grußwort des Govenors des Distrikts 1860 Dr. Hans-Jürgen Leuchs

Seit 110 Jahren vereint Rotary Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen, um Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und zu einer besseren weltweiten Verständigung beizutragen. Verbunden sind wir durch die gemeinsame Vision, denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: sowohl im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde als auch in internationalen humanitären Hilfsprojekten. Schwerpunkte dieser globalen Dienstprojekte sind in Anlehnung an die Millennium Development Goals der Vereinten Nationen:

  • Frieden und Konfliktprävention und -lösung
  • Krankheitsprävention und -behandlung: „End Polio Now!“
  • Wasser und Hygiene
  • Gesundheitsfürsorge für Mütter und Kinder
  • Elementarbildung
  • Wirtschafts- und Kommunalentwicklung.

Seit 40 Jahren, also seit mehr als einem Drittel der rotarischen Zeitrechnung, sind die Rotarier des RC Völklingen aktiv dabei!

Wir Rotarier sind Professionals, eine Weltgemeinschaft aus mehr als 1.200.000 beruflich erfolgreichen Frauen und Männern in mehr als 200 Ländern. Wir verwirklichen hohe ethische Grundsätze im Geschäfts-, Berufs- und Privatleben, wir erkennen den Wert jeder nützlichen Tätigkeit an und würdigen die berufliche Aktivität eines jeden Rotariers als Möglichkeit zum Dienst an der Gesellschaft: das ist unser Pflichtprogramm!

Wir Rotarier sind aber auch Amateure oder Dilettanten: der Amateur – Liebhaber – oder Dilettant übt eine Sache um ihrer selbst willen aus, also aus Interesse, Vergnügen oder Leidenschaft: nicht um seinen Lebensunterhalt zu verdienen – das macht er in dem Gebiet, in dem er Profi ist –, sondern um sich und andere zu erfreuen! Hugh M. Archer, Präsident von Rotary International 1989-90, hat dies vor 25 Jahren zu seinem Jahresmotto gemacht: „Enjoy Rotary!“

Der Gedanke an Freude und Fröhlichkeit bei allem unserem Handeln ist aber schon viel älter: „Es gibt nichts Besseres, als dass der Mensch sich freut bei seinem Tun, denn das ist sein Teil.“ (Kohelet 3,22). Der Apostel Paulus hat es dann kürzer, knapper, präziser formuliert in seinem ersten Brief an die Thessalonicher (5,16): „Seid allezeit fröhlich!“

Dies sind auch meine Wünsche an die Rotarier des RC Völklingen zum vierzigjährigen Charterjubiläum: „Lasst Rotary leuchten, habt Freude an Rotary und seid allezeit fröhlich!“ Glückauf !