Gründung des Rotary Clubs Völklingen

Gründung des Rotary Clubs Völklingen2018-04-18T14:29:58+00:00

Der Weg von der ersten Initiative zur Charterfeier

Die Gründung eines Rotary Clubs im Raum Völklingen ging vom Rotary Club Saarbrücken aus; Pastgovernor Paul Desfossez wurde zum Gründungsbeauftragten bestellt. Am 5. Dezember 1974 fand ein Treffen im Röchlingschen Casino statt. Hier versammelten sich Fritz Geisler, Horst Josef Grimminger, Adolf Gerstner-Riewer, Gerd Kalbhenn, Albert Niedner, Herbert Ockel, Rolf Oldewage, Joachim Redeker und Heinrich Schüssler; die Herren Helmut Hütten, Wilhelm Huken und Karl Koch waren entschuldigt. Nach der Begrüßung gab der Vorsitzende eine kurze Erklärung ab über die so lange hinausgeschobene Gründung des neuen Clubs. Die eingetretene Verzögerung führte er in erster Linie auf die beiden misslungenen Bestrebungen zurück, im Raume Völklingen-Forbach einen grenzüberschreitenden Club zu gründen. Nun war man auf der Suche nach charakterlich honorigen Männern, die sich der rotarischen Idee verpflichtet fühlen sollten. Neben den genannten wurden ins Gespräch gebracht: Pastor Steinlein, Studiendirektor Baldauf, Dr. Stöcker (Leiter des Finanzamtes), Hans Fink, Hans Trenz, Dr. Rudi Fuchs (Augenarzt). Zum Clublokal wurde sehr früh schon das Parkhotel in der Kühlweinstraße bestimmt.

Die Gründungsversammlung des Rotary Clubs Völklingen fand am 19. Februar 1975 statt. Anwesend waren die Präsidenten der Nachbarclubs Saarbrücken, Merzig-Saarlouis, St. Johann sowie verschiedene Mitglieder aus Saarbrücken und Merzig-Saarlouis. Die Gründung des Völklinger Clubs kann, wie Herr [Paul] Desfossez im Verlaufe seines kurzen Überblicks über die Entstehung und Ausbreitung des rotarischen Gedankens feststellt, durchaus als ein Geburtstagsgeschenk an Rotary gesehen werden. Am 23. Februar nämlich kann Rotary auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken. Und auch das europäische Büro von Rotary International in Zürich feiert in wenigen Tagen sein 50-jähriges Bestehen.

Zu den vordringlichsten Aufgaben der ersten Zusammenkünfte gehörte es, das Clubgebiet abzugrenzen. Einzugsgebiet ist der nördlich von Saarbrücken gelegene Teil des früheren Landkreises Saarbrücken, vergrößert um die Gemeinden Wadgassen und Bous. Das entsprechende Gebiet muss von den Clubs Saarbrücken und Merzig-Saarlouis abgetreten werden. Als zweite Herausforderung stand die Wahl des ersten Vorstandes auf der Tagesordnung. In Anwesenheit von Pastgovernor Paul Desfossez vom RC Saarbrücken und von Pastgovernor Konrad Kalbhenn vom RC Merzig- Saarlouis wurde gewählt: Die ehrliche Bereitschaft, im Dienste Rotarys zu arbeiten, machte es möglich, in kurzer Zeit den Vorstand für den Rotary Club Völklingen zu bilden. Der gewählte Vorstand besteht aus den Herren: Präsident: Herr [Wilhelm] Huken, Vizepräsident Herr [Heinrich] Schüssler, Sekretär Herr [Rolf] Oldewage, Schatzmeister Herr [Herbert] Bach. Clubmeister wurde Horst Josef Grimminger. Für den Bereich „Ausland“ waren Helmut Hütten, für „Soziales und Berichte“ Heinz Steinlein und für „Berufsklassifikation“ Fritz Geisler zuständig. Im Juni 1975 übernahm Hartmut Paulus als erster den Vorsitz im Jugenddienst.

Die Charterurkunde datiert vom 16. Juni 1975; am 2. Juli 1975 teilte Präsident Wilhelm Huken mit, dass Rotary International den neuen Club in Völklingen offiziell aufgenommen hatte. Die bis heute übliche Präsidentenkette wurde allerdings erst am 15. Dezember 2004 zur festen Einrichtung des Rotary Clubs Völklingen; sie wurde von Willi Neutzling, Hans-Georg Rosenstock und Wolfram Werner gestiftet und von Präsident Lutz Beyer zum ersten Mal getragen.

Der Jahresbericht 1975 fasst die Ereignisse der vorangehenden Monate knapp und eindrücklich zusammen: In unserem Meeting am 16. Juni 1975 wurden uns in Anwesenheit vieler Freunde aus Saarbrücken und Merzig-Saarlouis von unserem Patenclub Saarbrücken die Rotary-Nadeln in freundschaftlicher Verbundenheit als Geschenk überreicht. Zahlreiche Vorbereitungen mußten getätigt werden, bis dann am 8. November 1975 die offizielle Übergabe der Charter im Rahmen einer würdevollen Feier erfolgen konnte. Dieser Feierstunde ging am Vormittag ein Empfang durch den Oberbürgermeister der Stadt Völklingen voraus. Der für unser[en] Club bedeutsame Tag klang mit einem Charterball in unserem Clublokal aus, der uns und Freunde auswärtiger Clubs vereinte. Die Charterfeier am 8. November 1975 war geprägt von Ansprachen, die vor allem die Zukunft des neuen Rotary Clubs in den Blick nahmen. Zuerst sprach der Gründungsbeauftrage Pastgovernor Paul Desfossez, dann sprach der Governor Hermann Ehlert; erhalten hat sich auch die Gästeliste.

Die Clubgeschichte

Jubiläen sind immer ein Anlass zurückzublicken. So hielt es auch der Rotary Club Völklingen: Zur 20-jährigen und zur 30-jährigen Charterfeier wurden jeweils Festschrift en vorgelegt. Grundlage einer vernünftigen Festschrift ist die Auswertung des Aktenbestandes. Gerd Gross, seit 7. Dezember 1977 Mitglied des RC Völklingen, nahm sich im Februar 1985 unter der Präsidentschaft von Eberhard Krauss die Zeit, die aufgelaufenen Akten der vorangegangenen zehn Jahre zu sichten und zu ordnen. Der 1. Sekretär [Gerd Gross] hat das Clubarchiv in hervorragender Weise mustergültig geordnet, wovon sich der Präsident selber überzeugt hat. Dem 1. Sekretär, Freund Gross, gilt hierfür unser besonderer Dank. Hans Trenz führte zudem seit Herbst 1986 eine Clubkartei, die mit Passfotos angereichert war und später dem Archivbestand hinzugefügt werden konnte.26 Eine weitere dritte Quelle wurde anlässlich der 25-jährigen Charterfeier erschlossen: Dank der jahrelangen Tätigkeit der filmischen Dokumentation unseres Clublebens durch Freund Paul Waldenmaier verfügen wir zur 25-Jahr-Feier über drei Videofilme der Themen: Treffen mit den Freunden aus La Bassée, frühe Jahre des RC Völklingen und Feierlichkeiten unseres Clubs. Die filmische Dokumentation erfolgte auf Super-8-Filmen und wurde von Frd. Waldenmaier gesichtet; es handelt sich um über 6 Stunden im Schnellverfahren und dann auf Videobänder übertragen durch eine Fachfi rma, wobei die Kosten von Frd. Waldenmaier gespendet wurden.

Das gesamte Archiv übergab Gerd Gross im Februar 2013 an Joachim Conrad, der als Synodalarchivpfleger des Kirchenkreises Saar-West mit dem Aufbau eines Archivbestandes bestens vertraut, bis zum Mai 2014 die Aktenbestände ordnete, verzeichnete und in einem Repertorium zusammenfasste. Zu den Beständen des im Hause Gross gelagerten Archivs gehörten die wöchentlichen Meetingberichte, die Jahresberichte, die Korrespondenz, aber auch die Akten zur Clubgründung 1975, zu den Jubiläen und zur Partnerschaft mit dem Rotary Club La Bassée-Les Weppes.

Inzwischen war mit dem Archivar der Stadt Völklingen, Christian Reuther, vereinbart, den Archivbestand des Rotary Clubs Völklingen dem Stadtarchiv als Depositum anzuvertrauen. Joachim Conrad bemühte sich daher um die Vollständigkeit der Unterlagen und erhielt von Eberhard Krauss die Unterlagen des Mitgliedschaft sausschusses, von Peter Valentin die Akten des Jugenddienstes einschließlich des Jugendaustausches, von Lutz Beyer die Unterlagen des Gemeindienstes und seiner sozialen und kulturellen Projekte, von Heinrich Schüssler verschiedene versprengte Unterlagen zu verschiedenen Themen, und von Martin Schmidt die Unterlagen, Kassenberichte, Steuererklärungen etc. des Gemeinnützigen Vereins der Freunde Rotary Völklingen e. V.

Zum 50-jährigen Bestehen von Rotary International erschien an der Saar eine Sondermarke aus der Feder von Fritz Ludwig Schmidt.

Zum 50-jährigen Bestehen von Rotary International erschien an der Saar eine Sondermarke aus der Feder von Fritz Ludwig Schmidt.

Im Bestand C 5 des Stadtarchivs Völklingen befinden sich nun alle bekannt gewordenen Dokumente, die die Geschichte und das Wirken des Rotary Clubs Völklingen beschreiben. Über die Mitglieder des Clubs geben Mitgliedskarten und Mitgliederlisten, teilweise mit Bildern versehen, Auskunft. Dazu gehören aber auch Übersichtstabellen, etwa zur Verteilung der Clubämter.